Sonntag, 20. Dezember 2015

Neuer Blog und Webseite !!!

Hallo Blogleser,


Aufgrund Betreiberwechsel habe ich mich entschlossen den Blog und die Webseite neu zu machen.

In Zukunft ist alles zusammen, und einfacher gestaltet.
Auch lassen sich die Bilder im neuen Blog noch einfacher vergrössern.

Es wird hier somit keine neuen Einträge mehr geben, Neuigkeiten gibts künftig auf


www.GlocknerPhotography.de 



Wir lesen uns ;-)


Euer Alex von

Glockner Photography

Sonntag, 2. August 2015

Gradationskurven for free (Teil 2)

Hallo Ihr da draussen,


Nachdem letzten Eintrag über die freie Gradationkurveneinstellung habe ich ettliche
Mails von Euch erhalten wann denn nun die nächsten versprochenen kommen werden.

Somit gibt es heute ein weiteres grösseres Update.

Diesmal gibt es 7 Gradationskurveneinstellungen für Photoshop womit Ihr Eure Bilder 
mit einem "look" versehen könnt, und das ganze for "free" ;-)

Zur Info: Die Einstellung des letzten Posts ist hier mit inbegriffen.



 Wo es das ganze gibt und wohin Ihr es speichern müsst, hier nochmal die Erklärung:



Gradationskurven in Photoshop öffnen und einfach oben auf das kleine Zahnrad klicken,
und "Vorgabe laden" anklicken.
Ihr wählt die Datei aus, und schon habt Ihr sie künftig in Eurem Photoshop wenn ihr die Gradationskurven öffnet, und oben auf Standard klickt (dort sollte sie nun drinstehen).

Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit dies direkt in den jeweiligen Ordner zu kopieren.

Hier ein Beispiel für Photoshop CC unter Windows 7:
(Windows 8 oder frühere Versionen können immer ein wenig von der Ordnerstruktur abweichen)

C:Benutzer/Euer Name/AppData/Roaming/Adobe/Adobe Photoshop CC/Presets und die Datei muss dann in den Ordner "Curves".

Unter "Curves" liegen alle gespeicherten Einstellungen der Gradationskurven.
Für alle die Ihre Gradationskurveneinstellungen schon lange mal speichern wollten, habt Ihr jetzt den Pfad wo Ihr sie finden könnt ;-)

Wichtig (nur für die Methode wenn man die Datei einfügt, gilt nicht für Vorgabe laden):
Beim Windows Explorer muss oben in den Ordner und Suchoptionen unter Ansicht, das Häckchen bei Versteckte Dateien und Ordner bei Ausgeblendete Ordner ..... anzeigen gesetzt werden, da Euch sonst die Benutzer Ordner teils ausgeblendet werden.


Und hier der Link direkt zu Dropbox wo Ihr Euch die Einstellungen ganz einfach runterladen könnt (Ihr müsst nicht extra angemeldet sein bei Dropbox um diese Dateien herunter zu laden)


https://www.dropbox.com/sh/ywasgz1wfjejm7u/AACWa8ntnIqE3106njbXIcR4a?dl=0



Somit wünsche ich Euch viel Spass mit den neuen "looks" ;-)

Hinterlasst mir doch ein Kommentar wenn Euch die Einstellungen gefallen haben.



Euer Alex (Glockner Photography)

https://www.facebook.com/GlocknerPhotography





Montag, 25. Mai 2015

Gradationskurveneinstellung for free

Hallo liebe Gemeinde.


Viele meiner Fans (Facebook Fanpage - https://www.facebook.com/GlocknerPhotography)
schreiben mich immer wieder an und fragen nach der Bearbeitung meiner Bilder.

Derzeit sehr häufig vertreten sind ja die Bilder mit angehobenen Tiefen.

Also dachte ich mir, ich stelle Euch nach und nach mal ein paar dieser Einstellungen (nur Photoshop) für Euch zur Verfügung.

Ich werde dieses nun über meinen Blog posten, da ich dies schonmal in einer Fotografen Facebook Gruppe gepostet hatte und man mich danach rausgeworfen hatte, da ich angeblich einfache Fotografengeheimnisse lüften würde (was nen blödsinn).


Heute starten Wir mit der ersten Gradationskurveneinstellung:
Diese laufen unter Photoshop CC und sollten ebenso auf älteren Photoshop Versionen laufen.


Zuerst mal ein Bild wie das ganze vorher und nachher aussieht:



Wohin soll die Datei gespeichert werden.

Ganz einfach geht es:

Gradationskurven in Photoshop öffnen und einfach oben auf das kleine Zahnrad klicken,
und "Vorgabe laden" anklicken.
Ihr wählt die Datei aus, und schon habt Ihr sie künftig in Eurem Photoshop wenn ihr die Gradationskurven öffnet, und oben auf Standard klickt (dort sollte sie nun drinstehen).

Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit dies direkt in den jeweiligen Ordner zu kopieren.

Hier ein Beispiel für Photoshop CC unter Windows 7:
(Windows 8 oder frühere Versionen können immer ein wenig von der Ordnerstruktur abweichen)

C:Benutzer/Euer Name/AppData/Roaming/Adobe/Adobe Photoshop CC/Presets und die Datei muss dann in den Ordner "Curves".

Unter "Curves" liegen alle gespeicherten Einstellungen der Gradationskurven.
Für alle die Ihre Gradationskurveneinstellungen schon lange mal speichern wollten, habt Ihr jetzt den Pfad wo Ihr sie finden könnt ;-)

Wichtig (nur für die Methode wenn man die Datei einfügt, gilt nicht für Vorgabe laden):
Beim Windows Explorer muss oben in den Ordner und Suchoptionen unter Ansicht, das Häckchen bei Versteckte Dateien und Ordner bei Ausgeblendete Ordner ..... anzeigen gesetzt werden, da Euch sonst die Benutzer Ordner teils ausgeblendet werden.


Und hier der Link zum Dropbox Download für die Gradationskurveneinstellung
(einfach Datei anwählen und auf Download klicken - Datei ist nur 62kb groß)


https://www.dropbox.com/sh/otn7me9fl1y2cdo/AAD-FedC8P3wF2wFG-coFdN-a?dl=0


Wünsche Euch viel Spass mit der Gradationskurveneinstellung ;-)


Bis zum nächsten Post :-)


Euer Alex

(Glockner Photography)


Sonntag, 15. März 2015

Der Vergleich der drei 85mm für Canon - Canon 85LII f1.2 vs Canon 85 f1.8 vs Sigma 85EX f1.4



Hallo Liebe Gemeinde,

Lange Zeit hat es mich interessiert, habe es aber nie hinbekommen alle 3 Optiken auf einmal
zu besitzen bzw zu testen, da immer eines fehlte.
Letzte Woche war es dann soweit, ich hatte alle drei heißbegehrten 85mm vor mir liegen.


Canon 85 f1.8
Canon 85L II f1.2
Sigma 85EX f1.4


Hier ein Bild der Optiken:



Da mich dieser Vergleich schon sehr lange interessiert hat, musste ich natürlich in den darauf folgenden Tagen gleich mal einen Vergleich starten.

Ich möchte auch gar nicht soviel schreiben, da ich ja zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal alle Optiken getrennt getestet hatte (siehe ältere Beiträge im Blog).

Kurz und knackig die Daten der Optiken:


Canon 85 f1.8:
Naheinstellgrenze (m)        0.85       
Filterdurchmesser (mm)    58          
Max. Durchmesser x Länge (mm)    ca. 75 x 71,5        
Gewicht (g / ca.) 425


Canon 85L II f1.2:            
Naheinstellgrenze (m)        0.95                      
Filterdurchmesser (mm)    72          
Max. Durchmesser x Länge (mm)    ca. 91,5 x 84,0     
Gewicht (g / ca.) 1025


Sigma 85EX f1.4:             
Naheinstellgrenze (m)        0.85       
Filterdurchmesser (mm)    77          
Max. Durchmesser x Länge (mm)    ca. 84,7 x 87,6
Gewicht (g / ca.) 719



Kommen Wir nun auch schon zu den Vergleichsbildern:

Zuerst mal sämtliche im dreier Vergleich (Blendenwerte entnehmt Ihr den Angaben unter dem Bild):
(links Sigma 85 f1.4 - mitte Canon 85LII - rechts Canon 85 f1.8)


Ich weise darauf hin, dass die Bilder nicht bearbeitet wurden.
Auch ist es schwer diese verkleinerten Bilder mit einem originalen Bild zu vergleichen.
Dies hier sollte lediglich einen Anhaltspunkt sein.
















und ein paar vom Sigma 85 gegen das Canon 85LII 
(wieder links Sigma - rechts Canon)












Fazit:

Was soll man hier empfehlen, welches ist besser ?
Ich würde auch hier wieder sagen, dass es dabei keinen reinen Gewinner gibt.

Das Canon 85 f1.8 ist sehr kompakt, nicht zu schwer, schnell, mit gutem Bokeh,
und das zu einem wirklich guten und erschwinglichen Preis.
Rein von der Vernunft her, reicht natürlich ein Canon 85 f1.8 für die meisten Fälle.

Aber genau da kommt der menschliche Perfektionismus beim einen oder anderen ins Spiel.
Wer mehr als das Canon 85 f1.8 möchte, greift zu einem der beiden restlichen 2 Mitstreitern.


Das Sigma 85EX f1.4 ist die Mischung aus 85L und 85 f1.8.

Ich tendiere sogar fast schon zu sagen, dass es  ein Canon 85 f1.8 mit f1.4er Blende ist.
Auch wenn natürlich vom AF her etwas langsamer, aber dennoch gut für Street etc. zu verwenden (wobei hier in Sachen AF Performance das 85 f1.8 noch zügiger zu Werke geht).

Das Sigma ist offenblendstark und der AF sitzt an allen meinen getesteten Bodys auf den Punkt, einfach traumhaft.

Das Bokeh ist nicht ganz so cremig wie das des Canon 85L II, kommt aber doch recht oft sehr nahe dran und selbst ich musste bei manchen Bildern 2mal hinsehen.

Dies ist natürlich von vielen Faktoren wie z.b. Abstand zum Objekt etc. abhängig.
Bedenkt man, dass das Sigma 85 über die Hälfte günstiger zu bekommen ist, ist das schon ein großer Pluspunkt wie ich finde.

Gewicht liegt natürlich mit 300g schwerer als das Canon 85 f1.8 und ca. 300g leichter als das „L II“ genau mittendrin.



Das Canon 85L II ist mit seiner Offenblende von f1.2 natürlich ein Brocken 
(was ich ja auch schon mal geschrieben hatte in einem meiner 
vorherigen Posts beim Vergleich 85 f1.8 vs 85 LII). 

Dies hat zur folge, dass man schon einiges mehr schleppen muss im Vergleich 
zum Canon 85 f1.8.

Dafür ist die Optik sehr massiv gebaut (da gibt’s nichts zu meckern).

Wer gerne etwas in der Hand hat, wird hier vorzüglich bedient.

In Sachen Fokussiergeschwindigkeit ist das Canon 85L II von den dreien natürlich das langsamste.

Dafür belohnt die Optik mit sahnigem Bokeh (wohl einer der Gründe warum man sich diese Optik zulegt) und die Bilder haben manchmal das gewisse etwas.

Schwer dies in Worte zu fassen, aber ich würde das Sigma als ein wenig „cleaner“ bei Offenblende bezeichnen im Vergleich zum Canon 85LII. 
Das Canon ist da eben noch nen tacken cremiger und punktet mit Bokeh.

Die entscheidende Frage:

Welches soll nun in meiner Fototasche bleiben ?

Um ehrlich zu sein, bin ich mir immer noch nicht sicher.


Da ich überwiegend im Bereich Portraits bei Offenblende Fotos mache, liegt es nahe, bei dem Canon 85L II zu bleiben (schon wegen dem Bokeh).

Allerdings ist das Canon 85L II nicht gerade günstig und der Unterschied zum Sigma 85 nur gering (auch wenn vorhanden). Das Sigma ist zudem deutlich günstiger und man hätte wieder Geld übrig für neue Anschaffungen.

Wem die Blende von f1.8 reicht, ist natürlich auch mit dem Canon 85 f1.8 gut beraten (man spart Geld und ist nicht so schwer in der Fototasche – für Sportfotografen sowieso erste Wahl wegen des schnellen AF).


Ich würde es so ausdrücken:


Vernunft: Canon 85 f1.8


Verstand: Sigma 85EX f1.4


Beides egal: Canon 85L II


 

Die Entscheidung wird fallen zwischen dem Sigma 85 und dem Canon 85L II.
Eines der beiden wird dann demnächst auch verkauft, sobald ich mich entschieden habe.

Nachtrag vom 25.05.15:

Nach ettlichem Testen bin ich zum Entschluss gekommen das Sigma 85EX dem 85LII vorzuziehen.
Das Sigma ist mindestens genauso treffsicher vom AF (ich empfand es sogar noch besser als das 85LII) und beim Bokeh muss man oft sehr genau danach schauen mit welcher Optik nun das Bild gemacht wurde. Zudem kommt es mir bei Streetfotografie entgegen wegen des schnelleren fokussierens, und kostet bei weitem nicht so viel.
Somit musste das Canon 85LII wieder gehen und  das Sigma 85EX ist nun weiterhin in meiner Fototasche.


Auch möchte ich hierbei mich nochmals bei 

Mario Bischoff (Facebook unter: MB Pictures Fotografie & Bildbearbeitung) 

für die Bereitstellung seines Canon 85 f1.8 bedanken.


Eure Meinungen interressiert mich natürlich auch, und ich würde mich freuen wenn Ihr mir etwas dazu schreibt,  welches Euer Favorit ist bzw wäre ;-)


In diesem Sinne " Bis zum nächsten Eintrag "



Euer Alex

Glockner Photography
 



Sonntag, 15. Februar 2015

---- Free Photoshop Actions ----



Heute habe ich mal etwas für die Bildbearbeiter unter Euch.
Da ich gerne mit Bildlooks spiele und mir diese mit der Zeit selbst per Photoshop Aktion zusammen gestellt habe, will ich Euch heute mal meinen ersten Bildlook "Pink" vorstellen.
Diesen gibt es für alle frei zum runterladen ;-)

Die Installation ist recht einfach.
Einfach die heruntergeladene Datei bei Photoshop in das Aktionen Panel ziehen (per Drag & Drop) und es erscheint meine Aktion bei Euch in Eurer Aktionsliste.

Ich habe mich dazu entschlossen immer mal wieder verschiedene Looks hier auf meiner Seite anzubieten, somit schaut als mal wieder vorbei (y)

Anbei das vorher-nachher Bild mit nur der einen verwendeten Aktion.

Hier der Link direkt zu Dropbox:

https://www.dropbox.com/sh/jfbuxwpwjditnre/AADtQSAbtI9gqqa1KZSlrpWFa?dl=0

Das ganze läuft problemlos unter Photoshop CS6 & Photoshop CC.






Freitag, 1. August 2014

Das neue Sigma 50 f1.4 "Art"




Hallo liebe Blogleser,

Heute möchte ich Euch mal das neue Sigma 50 f1.4 „Art“ vorstellen, das ich die Tage erworben habe.





Hier mal die nackten Daten der Optik auf einen Blick:


Produktbezeichnung
50mm F1,4 DG HSM [A]
Produktlinie
A - Art
Brennweite (mm)
50 mm
Lichtstärke (F)
1,4
Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen)
13 Linsen in 8 Gruppen
Anzahl Blendenlamellen
9
Kleinste Blende (F)
16
Naheinstellgrenze (cm)
40 cm
Größter Abbildungsmaßstab
1:5,6
Filterdurchmesser (mm)
77 mm
Abmessungen - AD x Länge (mm)
ca. 85,4 x 99,9 mm
Gewicht (g)
ca. 815 g









Das Sigma 50 f1.4 „Art“ ist zum Vorgänger Sigma 50 f1.4 EX DG deutlich größer und schwerer (ca. 300g) geworden.
Sigma gibt bei seiner „Art“ Linie folgendes an (Auszug von Sigma):


Sigma's Art-Produktlinie liefert hohe künstlerische Qualität
SIGMA gruppiert seine gesamten Wechselobjektive in drei Produktlinien; Contemporary, Art und Sports. Die Art-Produktlinie ist für anspruchsvolle optische Leistung und hohe Ausdruckskraft konzipiert und eignet sich für den besonderen künstlerischen Ausdruck. Mit einer erstaunlichen Abbildungsleistung, die höchsten Standards entspricht, eignen sich diese Objektive neben Landschaften, Portraits, Stillleben, Nahaufnahmen und Schnappschüssen hervorragend für die Art von Fotografie, die den Künstler in einem Fotografen weckt. Die Objektive sind nicht nur ideal für die Studiofotografie, sondern bieten ebenso viel Ausdrucksstärke bei Architekturaufnahmen, Sternenhimmeln, Unterwasseraufnahmen und anderen Szenen.

2. Erstaunliche Abbildungsleistung
Durch den Einsatz aller Erfahrung und den neuesten Design-Technologien, die man aus den Entwicklungen in der Vergangenheit zog, werden Abbildungsfehler wirkungsvoll korrigiert und eine hohe Auflösung und erstaunliche Abbildungsleistung, selbst an den Bildrändern, erzielt.

● Hohe Auflösung mit einem wundervollen Bokeh
Während für das fokussierte Motiv eine hohe Auflösung angestrebt wird, ist außerhalb der Schärfeebene ein schönes Bokeh für einen weichen Schärfeübergang gewünscht. Abbildungsfehler wie sagittale Koma und Farbverfälschungen, die Einfluss auf die Bildqualität nehmen, werden wirkungsvoll korrigiert. Bereits bei Offenblende wird eine hochauflösende Wiedergabe ohne Unschärfe erzielt. Durch die Reduzierung der Vignettierung auf ein Minimum und die Verhütung farblicher Säume vor und hinter dem Schärfepunkt wird ein sehr natürliches Bokeh erzielt.


 
Klingt alles schonmal recht vielversprechend, doch wie schneidet das Sigma 50 Art im Gesamtfeld gegen einer seiner stärksten Konkurrenten das Canon EF 50L f1.2 ab.
Ich konnte die zwei mal untereinander testen:

Mir ist aufgefallen:

-        -  Das Sigma 50 Art ist bei Offenblende deutlich schärfer.
  Auch wenn ich das 50L für durchaus sehr brauchbar halte, das Sigma ist da eben nochmals schärfer

-        -  In unruhigen Situationen im Hintergrund und Offenblende zeichnet das Sigma ein deutlich 
        weicheres Bokeh (siehe Bilder).    
-
-        -  Das Sigma ist schwerer und länger als das 50L oder das alte Sigma 50 f1.4 EX



So, und schon kommen Wir zu den Bildbeispielen (wie immer klicken um zu vergrößern):


Erstmal kurz ein paar vom Canon 50L f1.2 bei Offenblende:





Hier das Sigma 50 f1.4 Art:





 und der 100% Crop vom Canon 50L dazu:


 und ebenfalls der 100% Crop vom Sigma.




Hier eine weitere Aufnahme die einen Auschnitt zeigt (50% Crop) bei dem ein unruhiger Hintergrund
das Sigma nochmals deutlich weicher zeichnet.
Ansonsten sind sich beide vom Bokeh recht ähnlich.




Beim kommenden das gleiche, man achte man mal auf den Baum im Hintergrund.




und einfach nochmal ein paar Bilder mit dem Sigma 50 f1.4 Art alle bei Offenblende f1.4:










 und der passende 100% Crop dazu:








Mein persönliches Fazit:

Sigma hat seine Hausaufgaben gemacht und sie zeigen mit Ihrer „Art“ Linie was möglich ist.
Ich muss zugeben das ich lieber mein Canon 50L behalten hätte da ich mit vorherigen Sigma Optiken weniger Glück hatte und einfach Canon Original Optiken mag.

Aber hier musste ich sagen, das Sigma 50 f1.4 Art konnte dem Canon klar das Wasser reichen und das sogar noch darüber hinaus.

Die Offenblendstärke des Sigma ist schon unglaublich, es wird durch abblenden kaum schärfer, der Wahnsinn.
Auch die Trefferquote des AF liegt auf höchstem Niveau (von 212 gemachten Bildern lagen 3 Bilder daneben, wirklich unglaublich).
CA's oder PurpleFringing konnte ich ebenso gut wie nichts ausmachen.

Somit hatte für mich das Sigma 50 f1.4 Art einfach das bessere Gesamtkonzept und durch Verkauf des 50L konnte ich dann 1:1 tauschen.

Das 50L ist natürlich weiterhin eine tolle Optik, keine Frage, nur hat sie nun in der Preisregion (das Sigma liegt ein paar hunderter darunter im Neupreis) nun einen weiteren Mitstreiter der sich wirklich sehen lassen kann und sich nicht hinter dem 50L verstecken muss.


Bis zum nächsten Eintrag ;-)

Euer Alex (Glockner Photography)

Montag, 21. Juli 2014

Vergleichstest Sigma 85 f1.4 EX DG gegen Canon EF 85 f1.8




Herzlich Willkommen zu einem weiteren Objektiv Test.


Heute geht es um das Sigma 85 f1.4 EX DG das gegen das Canon EF 85 f1.8 antritt.
Dieser Test reizte mich schon sehr lange, da ich ja bereits das Canon 85L f1.2II gegen das 85 f1.8 getestet habe (weiter unten im Blog) und das Sigma ja vom Preis und Blendenöffnung genau dazwischen liegt.


Zuerst hier mal das Bild der 2 Kanditaten:




Sigma 85 f1.4 EX DG:

Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen)
11 Linsen in 8 Gruppen
Kleinste Blende (F)
16
Naheinstellgrenze (cm)
85 cm
Filterdurchmesser (mm)
77 mm
Abmessungen - AD x Länge (mm)
ca. 84,7 x 87,6 mm
Gewicht (g)
ca. 719 g



Canon EF 85 f1.8

Optischer Aufbau (Linsen/Gruppen)            9/7                                       
Kleinste Blende          22                 
Naheinstellgrenze (cm)                 85cm          
Filterdurchmesser (mm)              58mm        
Max. Durchmesser x Länge (mm)                  ca. 75 x 71,5                
Gewicht (g / ca.)         425g



Hier mal beide Optiken an der Kamera:





Äusserlich ist das Sigma um einiges größer als das Canon Pendant und zudem auch noch schwerer.
Das Sigma bringt aber eine maximale Blendenöffnung von f1.4 mit,während das Canon mit max. Blendenöffnung von f1.8 daher kommt und somit auch etwas leichter und kleiner ausfällt.


Zum AF:

Beide Optiken sind sehr treffsicher.
Ich war sehr erstaunt, dass ich beim Sigma so gut wie keinen Ausschuss bei allen gemachten Fotos hatte, und die Optik immer auf den Punkt getroffen hat (so soll das sein liebe Leute von Sigma).
Das Canon 85 f1.8 ist im Fokussier- Geschwindigkeitstest (von Fern zu Nah sowie Nah zu Fern) etwas schneller als das Sigma 85 EX.
Das liegt wohl auch daran, dass das Sigma einfach mehr Glas bewegen muss.

Verglichen mit einem Canon 85L f1.2II ist das Sigma 85EX aber doch nochmal deutlich schneller.


Sehen Wir uns mal die Vergleichsbilder an:


Beginnen Wir mal mit einer Reihe offenblendiger Bilder 
(Bildinformationen mit welcher Optik sowie Blende - siehe jeweiliges Bild)

Klicken um die Bilder zu vergrössern !
(Rechtsklick im freien Raum auf "zurück" um zum Blog zurück zu gelangen)


Hier ist schön zu sehen, dass das Sigma noch etwas mehr den Hintergrund weichzeichnet.


 Fokussiert auf den Hintergrund, damit der Elefant in Front unscharf dargestellt wird.


Hier schön zu sehen, das bei f1.4 des Sigma die Bäume im Hintergrund nicht ganz so hart dargestellt werden. Auch hat mich immer wieder die Offenblendleistung des Sigma überrascht.
Das Canon 85 f1.8 ist bei f1.8 schon richtig scharf, aber das Sigma setzt da meist noch einen oben drauf und zeichnet noch etwas schärfer (wobei beide voll überzeugen bei Offenblende).


Auch hier ist das Bokeh des Sigma durch die 1.4er Blende minimalst weicher.











Das nachfolgende Bild enstand bei recht dunklem Umgebungslicht.
Es wurde nur 1x fokussiert und wie man sieht treffen beide Optiken mit bravur.


Jetzt noch eines beide bei f1.8



Und hier nochmal 2 Bilder beide mit f2.8

Hier müsste man lange nach Unterschiede suchen, da beide Optiken nahezu identisch abbilden.
Ich habe ettliche Fotos geschossen, und belasse es bei diesen 2, da das Ergebniss immer auf's 
gleiche hinaus lief.


100% Crop 




Mein Fazit:


Sigma 85 f1.4 EX gegen Canon 85 f1.8.
Wer ist hier der Gewinner ?
Ich würde sagen, keiner !


Das Sigma überzeugte mich mit der Treffergenauigkeit des AF sowie die Offenblendleistung (das Sigma ist bei f1.4 schon voll scharf) und dem minimalst weicheren Bokeh gegenüber dem Canon 85 f1.8.
Wer gerne noch etwas weicheres Bokeh als das Canon 85 f1.8 mag, der greift zum Sigma, auch wenn die Unterschiede nicht so riesig sind (aber gegeben wie auf den Bildern zu sehen ist).


Das Canon überzeugte ebenfalls mit Treffergenauigkeit und Offenblendleistung.
Es ist zudem sehr kompakt, ca. 300g leichter als das Sigma, und um einiges günstiger zu bekommen sowie auch ein Preis/Leistungssieger (das Sigma ist im Schnitt 2.5x teurer).

Für alle die sowieso in der Region ab f2.5 mit der Optik überwiegend Bilder schiessen, ist das Canon dem Sigma vorzuziehen, da es eben auch preisgünstiger und leichter ist, und man ab f2.5 sowieso keinen nennenswerten Unterschied zwischen den beiden Optik erkennt.

Für alle die sich die Frage stellen, ist das Sigma 85 f1.4 EX so gut wie das 85L f1.2II.
Offenblendleistung fand ich sogar noch einen ticken besser als das viel gelobte Canon 85LII.
In Sachen Bokeh und Unschärfeverlauf kommt das Sigma aber nicht ganz an das Canon 85L f1.2II ran. Das Bokeh vom 85L II ist dann nochmals ne Spur weicher und softer (dafür kostet es auch im Schnitt über 2x soviel wie das Sigma).
Für was Ihr Euch entscheidet bleibt nun Euch überlassen, es sind beide sehr gute Optiken.

Ich hoffe ich konnte Euch bei der Entscheidung dennoch ein wenig helfen ;-)


Euer Alex (Glockner Photography)